Lösungen
©stu2006/03/14 (last update)
home

1) Säure Stoff, der Protonen (H+ ) abgibt, der die Konzentration der H3O+-Ionen erhöht
2) Lauge Stoff, der die Konzentration der OH--Ionen erhöht
3) starke Säure liegt fast vollständig dissoziiert vor, KS >>1, Konzentration der  Säure kann  der cH3O+gleichgesetzt werden
4) schwache Säure liegt hauptsächlich undissoziiert  vor, KS <<1, pH-Wert ist komplizierter zu berechnen
5) KS Gleichgewichtskonstante für die Dissoziation der Säure, ergibt sich, wenn die Konzentrationen der Säure und ihrer Dissoziationsprodukte in das "Massenwirkungsgesetz" eingesetzt werden, KS ist (wie alle Gleichgewichtskonstanten) abhängig von den Bedingungen
6) pKS = -log KS (der negative dekadische Logarithmus)
7) saures Salz erhöht die Konzentration der H3O+-Ionen entweder durch Bildung von H3O+-Ionen (Hydrogensalze starker Säuren) oder durch Binden von OH--Ionen (FeCl3)
8) basisches Salz erhöht die Konzentration der OH--Ionen, indem das Säurerest-Anion mit  H3O+-Ionen reagiert und sie "verbraucht"
9) pH-Wert negativer dekadischer Logaritmus der Konzentration der H3O+-Ionen (-logcH3O+ ), je niedriger, desto stärker sauer ist die Lösung (unter 7), je höher, desto stärker basisch (über 7), pH + pOH = 14
10) pOH negativer dekadischer Logaritmus der Konzentration der OH--Ionen (-log cOH- ), je niedriger, desto stärker basisch ist die Lösung (über 7), je höherer, desto stärker sauer  ist die Lösung (unter 7), pH + pOH = 14
11) Protolyse Gleichgewichtsreaktion, bei der die Säure Protonen (H+ ) an H2O-Moleküle abgibt, wird auch als "Dissoziation" bezeichnet
12) zweibasige Säure zweibasige Säuren können 2 Protonen abgeben (z.B. Schwefelsäure) , dreibasige Säuren können 3 Protonen abgeben (z.B. Phosphorsäure)

Zurück zur Aufgabenseite
Zurück zum Hauptmenü
home