Säuren und Laugen 1 - Indikatoren
 home
© stu 2003/04/30

Blaukraut oder Rotkraut?

Blaukraut wird fein geschnitten und in einem Becherglas in ca. 100 ml  heißes Wasser gegeben. Das Wasser färbt sich blau.
In drei Gläser werden je ca. 5 ml Blaukrautsaft gefüllt. In ein Glas werden einige Tropfen Essig, ins andere einige Tropfen Wein, ins dritte einige Tr. Zitronensaft zugegeben. 
Essig, Wein und Zitrone enthalten Säuren, sie färben Blaukraut rot.

In anderen Gläsern wird zum Blaukrautsaft Waschpulver, Speisesoda, Seifenpulver und/oder Backrohrreiniger zugegeben. 
Man sieht, dass diese Laugen den Blaukrautsaft anders färben, als die Säuren. Da diese Laugen unterschiedlich stark sind, färben sie den Blaukrautsaft unterschiedlich stark in Richtung gelb (grün ist eine Mischung aus blau und gelb).

Die Färbung der Indikatoren lässt sich auch wieder rückgängig machen, da sich die Wirkung von Säure und Lauge gegenseitig aufhebt, doch davon später...

Du kannst zuhause selbst verschiedene Soffe untersuchen, z.B.: 
Farbe von Blaukrautsaft
Säure oder Lauge?
Sauerkraut    
Fanta/Sprite...    
Backpulver    
Waschmittel    
Kaffeemaschinen-Entkalker    
 

Auch "schwarzer Tee" wirkt ähnlich wie ein Indikator. Beobachte die Farbe, wenn Zitronensaft zugegeben wird.

Stoffe, die durch ihre Farbe anzeigen, ob es sich um eine Säure oder um eine Lauge handelt nennt man Indikator (Anzeiger). Chemiker verwenden nicht Blaukrautsaft als Indikator, sondern andere Indikatoren, z.B.: Universalindikator oder Phenolphthalein, Methylorange, etc.

Weiter zu "Säuren und Laugen 2"
Zurück zum Hauptmenü
home